Besuch im Jumphouse

01.06.2016

Ein Bericht von Navina Huth

Saltos, hohe und weite Sprünge sowie Dunkings standen heute auf unserem Tagesprogramm.  So wurden wir der Sportbetonung der Schule auch in der Projektwoche gerecht 😉

1606_HS_Jumphouse01Das Jumphouse in Berlin-Reinickendorf ist die größte Trampolinhalle in Deutschland. Sie hat über 4.000m² Gesamtfläche zum Abheben.

Die Projektwoche wird von Lehrern gerne für Ausflüge genutzt, damit Kinder, LehrerInnen und ErzieherInnen einander mal anders erleben können. Daher machte sich die 4b mit ihrem Klassenlehrer Herrn Rehse und ihrer Klassenerzieherin Frau Huth neulich auf den Weg nach Reinickendorf ins Jumphouse Berlin. Für alle hieß es, eine verhältnismäßig „lange“ Fahrt von ca. 45 Minuten auf sich zu nehmen. Die Freude und der Spaß vor Ort ließen den langen Weg schnell in Vergessenheit geraten.

1606_HS_Jumphouse02Im Jumphouse gab es für alle Kinder und Erwachsenen, die mitspringen wollten, sogenannte „Sprungsocken“: Diese sind einmalig zu erwerben und können beim nächsten Mal wieder genutzt werden. Uns wurde eine Anleiterin zur Seite gestellt, die mit uns eine Aufwärmung machte und dann zu den einzelnen Stationen bzw. Trampolinen ging, dort die Regeln erklärte und darauf achtete, dass sie eingehalten wurden, damit sich keiner verletzten konnte. Es wurde nicht nur einfach herumgesprungen, sondern es wurden auch Spiele gespielt, bei denen es darum ging, schneller und geschickter als die andere Gruppe zu sein.

Das Highlight, zum Schluss noch gemeinsam Völkerball auf dem Trampolin zu spielen, verlieh dem Ganzen einen schönen Abschluss. Nachdem sich die Kids gestärkt hatten, machten wir uns wieder auf den Heimweg.

toggle bipanav
Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.