Das Recht auf eine saubere Umwelt

20.01.2017

Ein Bericht von Nicole Böhm

Susana Fernández war wiederholt zu Gast in unserem Schülerparlament. Ihre Aufgabe und ihr Arbeitsauftrag ist es, Kinder für eine umweltbewusste und ressourcenorientierte Lebenseinstellung zu begeistern. Die Kinder des Schülerparlamentes sind Botschafter. Sie multiplizieren ihre Erfahrungen und Erkenntnisse der regelmäßigen Schülersprecherstunden durch Weitergabe sämtlicher Informationen in ihren Klassen. Susana setzt sich zum Ziel, die eigenen Ideen und Wünsche der Kinder in ihre Themen einzubeziehen.

Susana kam zuletzt für drei Projekttage (drei aufeinanderfolgende Parlamentstermine mit je 90 min Zeit) in unsere Runde.

Zunächst stimmte sie die Kinder spielerisch auf „ihr“ Thema ein. Auf einem großen Teppich stellte sie die Welt dar. Das sogenannte „Weltverteilungsspiel“ zog die Kinder in den Bann. Sie verteilten intuitiv u. a. Banknoten auf die Frage hin, welches Land wohl über das meiste Geld verfügt? Kleine schwarze Weinkorken stellten das Ölaufkommen in Frage. Und so gab es weitere Merkmale / Gegenstände, die stellvertretend für Armut oder auch Wohlstand in der Welt stehen könnten.

Die Kinder fanden sich in Kleingruppen zusammen. Sie fertigten bis zum Ende des kleinen Projektes farbenfrohe Stoffbanner an. Die Kinder entwickelten eigenständig Sprüche, mit welchen sie an die „Großen & Anderen“ für eine plastikfreie oder zumindest plastikreduzierte Lebensweise appellieren möchten.

Danke, liebe Susana! Die Kinder konnten durch deine Präsentationen einmal mehr für die Umwelt, andere Lebensweisen und ihre eigenen (Kinder)-Rechte sensiblisiert werden.

Hier nun einige Bilder: beim Klick auf ein beliebiges Bild öffnet sich unsere Bildergalerie!

toggle bipanav
Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.